Hochkultur im Tessiner Bergtal

Prof. Dr. Iso Camartin

Publizist, Schriftsteller und Fernsehmoderator

An bildenden Künstlerinnen und Künstlern bewundere ich vor allem, dass sie in einem Haufen von Steinen und Blöcken aus roher Materie künftige Schönheit, ja uns später geradezu beglückende Formen und Figuren vorauszusehen vermögen. Das Centro internazionale di Scultura in Peccia könnte der Ort werden, an dem wir die Entstehung solcher zu sich selbst befreiten Gestalten erleben dürfen.

„Ein neuer kultureller Höhepunkt im Tessiner Bergtal“- mit dieser Zielsetzung entsteht in Peccia im oberen Maggiatal das Centro Internazionale di Scultura (CIS). Der Bau dieses Kulturförderungsprojekts wird mit 3 Mio CHF (50% der Projektsumme) unterstützt durch den Kanton Tessin. Die Standortgemeinde Lavizzara trägt 500 TCHF bei. Das CIS wird ab 2020 die Tore für Kunstschaffende aus aller Welt öffnen, die in Peccia einen mehrmonatigen Stipendienaufenthalt verbringen werden. Im grossen Ausstellungsraum werden zeitgenössische Werke unter dem Kuratorium des künstlerischen Komitees der Stiftung gezeigt. Die Trägerstiftung des Projekts, die Fondazione Internazionale per la Scultura, bezweckt den Bau und den Betrieb des CIS. Peccia wird mit dem internationalen Bildhauerzentrum CIS zu einem Kulturort, an dem sich Kunstschaffende und ein internationales Publikum begegnen.

Verfolgen Sie den aktuellen Baufortschritt hier

Helfen auch Sie mit, das Centro Internazionale di Scultura zu unterstützen! Wie? Das lesen Sie hier...